Kooperation selbstständiger Werkstätten für behinderte Menschen

Neuer Messe-Platz als Leistungsfenster und Kontaktbörse



Werkstätten für behinderte Menschen während der Hannover Messe 2011 erstmals auf dem Gemeinschaftsstand Niedersachsen

23. März. Mit einem neuen Standort weist die Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstätten für behinderte Menschen (LAG:WfbM) Niedersachsen / Bremen während der Hannover Messe (4. bis 8. April) auf ihr breit gefächertes Spektrum hin. Zum ersten Mal ist sie auf dem Gemeinschaftsstand Niedersachsen in Halle 6 (Stand A 48) vertreten.

Mehr

Unternehmen können Ausgleichsabgabe sparen



Rotenburg (Wümme). 28. September 2010. Firmen, die in diesem Jahr noch Geld sparen wollen, sollten jetzt aktiv werden – und einen Auftrag an Werkstätten für behinderte Menschen vergeben. Denn sie können die dort erbrachten Arbeitsleistungen bis zu 50 Prozent mit ihrer Ausgleichsabgabe verrechnen lassen. „Unternehmen ist häufig nicht bekannt, wie sie die Ausgleichsabgabe sparen können“, betont Werner Ruhe, Geschäftsführer der Lebenshilfe Rotenburg-Verden. Diese ist eine von zehn Partnern der norddeutschen Werkstättenkooperation NORDCAP WfbM, bei der sich Unternehmen über die Ausgleichsabgabe informieren können, unter anderem auf deren Website www.nordcap-wfbm.de.

Mehr

Werkstätten für behinderte Menschen sind wichtiger Wirtschaftsfaktor



Rotenburg. 18. Juni 2010. Der Tag der Niedersachsen vom 18. bis 20. Juni feiert die Vielfalt des Landes. Zu dieser Vielfalt tragen auch Menschen mit Behinderungen bei. Die meisten von ihnen sind – sofern volljährig - in Werkstätten für behinderte Menschen tätig, beispielsweise in den Rotenburger Werken der Inneren Mission und bei der Lebenshilfe Rotenburg-Verden. In beiden Werkstätten sind derzeit insgesamt 814 Menschen mit Behinderungen beschäftigt. Hinzu kommen weitere 170 Mitarbeiter, wie beispielsweise Pädagogen und Handwerker, die für die berufliche Rehabilitation der Beschäftigten verantwortlich sind. „Unsere Werkstätten sind ein wichtiger Arbeitgeber vor Ort“, betont Werner Ruhe, Geschäftsführer der Lebenshilfe Rotenburg-Verden.

Mehr